DREWSEN SPEZIALPAPIERE investiert in drei werksnahe Windkraftanlagen

Als erster Schritt eines langfristig angelegten Plans zur Nutzung lokal erzeugter regenerativer Energie, investiert DREWSEN in drei Windkraftanlagen. Diese stehen etwa zwei Kilometer vom Werk entfernt und gehen heute am 01. Juli in den Besitz von DREWSEN über.

„Diese Investition ist ein erster – wenn auch kleiner – Baustein einer langfristigen Strategie, in lokal erzeugte regenerative Energie zu investieren. Mit den circa 2.400 MWh pro Jahr, die die drei Anlagen erzeugen, können wir etwa ein Viertel unseres Fremdstrombedarfs regenerativ und klimafreundlich decken.“ berichtet Dr. Ludger Benien (Leiter der Technik). DREWSEN übernimmt die Windkraftanlagen vom norwegischen Energieunternehmen Statkraft. „Die Eigenversorgung aus lokal produzierter erneuerbarer Energie gewinnt gerade für stromintensive Unternehmen an Bedeutung.“, sagt Claus Urbanke, Leiter des deutschen Wind- und Solargeschäfts bei Statkraft. „Wir freuen uns, dass wir DREWSEN mit dem Verkauf der ausgeförderten Anlagen auf dem Weg in eine klimaneutrale Produktion unterstützen können.“


Wind turbines DREWSEN


Auch eine Photovoltaik-Anlage in unmittelbarer Werksnähe plant das Unternehmen noch in diesem Jahr aufzubauen. Die Genehmigung ist bereits erteilt und die Anlagenkomponenten sind bestellt. Voraussichtlich im September kann die erste selbst erzeugte Sonnenenergie zur Papierherstellung genutzt werden.


In Summe plant DREWSEN in den nächsten Jahren etwa 100 Millionen Euro zu investieren, um sich Schritt für Schritt vom aktuellen Energieträger Erdgas zu lösen. Ab 2030 will DREWSEN mindestens 80 % des Energiebedarfs auf regenerative Alternativen umgestellt haben.


„Wir sind überzeugt auf dem richtigen Weg zu sein, nachhaltige Papiere die z.B. Kunststoff ersetzen, mit regenerativer und lokal erzeugter Energie herstellen zu können.“ berichtet Dr. Matthias Rauhut, Geschäftsführer von DREWSEN.


Zusammen mit Vertretern der Politik und öffentlichen Behörden arbeitet DREWSEN intensiv zusammen, um unabhängiger von fossilen Energien zu werden und das wichtige Ziel Klimaneutralität bis zum Jahr 2045 zu erreichen.


Zurück

News / Presse

27. September 2022

Thilo Frieling übernimmt Leitung der Produktgruppe PROTECH bei DREWSEN Spezialpapiere

Mit Wirkung zum 01.10.2022 übernimmt Thilo Frieling die Leitung der Produktgruppe PROTECH bei DREWSEN Spezialpapiere. Er ist damit Nachfolger von Burghard Schröder, der nach 22- jähriger Tätigkeit in der Lachendorfer Papierfabrik zum 01.01.2023 in den Ruhestand verabschiedet wird. Weiterlesen ...

1. September 2022

DREWSEN SPEZIALPAPIERE auf der FACHPACK 2022 als Anbieter für Verpackungslösungen aus Papier

Erneut präsentiert sich DREWSEN Spezialpapiere als Anbieter und Entwicklungspartner mit innovativen und nachhaltigen Papierlösungen auf der diesjährigen FACHPACK-Messe in Nürnberg (Halle 9 | Stand 141). Weiterlesen ...

16. August 2022

100 Jahre und kein bisschen müde: DREWSEN gratuliert Papiermaschine 1

1922 ersetzte die „große“, neue Papiermaschine 1 zwei veraltete Vorgänger aus den Anfängen der Industrialisierung. 100 Jahre später ist sie die kleinste von drei Papiermaschinen bei DREWSEN SPEZIALPAPIERE in Lachendorf und für 15% der Produktion verantwortlich. Zum runden Geburtstag ist sie dank regelmäßiger Investitionen auf dem Stand der Technik und immer noch wettbewerbsfähig. Weiterlesen ...

15. Juli 2022

EcoVadis Goldmedaille für DREWSEN SPEZIALPAPIERE

DREWSEN SPEZIALPAPIERE erhält 2022 von EcoVadis die Goldmedaille und gehört damit zu den besten 5% der weltweit 90.000 bewerteten Unternehmen. Damit konnte die mit einer Silbermedaille ausgezeichnete Vorjahresleistung erneut verbessert werden. Dieses Ergebnis spiegelt unsere anhaltenden Bemühungen in den Bereichen Corporate Social Responsibilty und Nachhaltigkeit wider. Weiterlesen ...

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.